Wenn sich Elternblogger treffen: Blogfamilia und denkst

Könnt ihr euch das vorstellen? Gleich zwei große Elternbloggertreffen in zwei Wochen und wir waren mit dabei – die Blogfamilia in Berlin und die denkst in Nürnberg waren ein voller Erfolg. So viele begeisterte Blogger mit und ohne Kinder in der jeweiligen Stadt unterwegs, jede Menge Vorträge, Diskussionen, Preisverleihungen und Workshops, viele interessante und Denkanstöße gebende Speaker, vollgepackte Goodie Bags, unzählige Tassen Kaffee und Luftballons…so viel Raum und Zeit (wobei diese wahnsinnig schnell rum ging) zum Netzwerken und Kennenlernen.

Aber erst mal durchatmen und von vorne beginnen:

Wir arbeiten viel und gerne mit Bloggern zusammen und dabei ist eine große Gruppe die der Eltern- oder Familienblogger. Rezensionen, Gewinnspiele und einfach der Austausch mit den Menschen hinter dem Blog bringen viel Spaß.

Bei den Elternbloggertreffen kann man nicht nur wahnsinnig viele gutgelaunte Blogger treffen und kennenlernen, sondern auch etwas von ihrem Spirit, dem Zusammengehörigkeitsgefühl, erleben, sodass oft die Schlagwörter „Familientreffen“ oder „Klassentreffen“ fallen.

Bunte Luftballons überall

Bei allerschönstem Wetter ging es deshalb nun am 12. Mai ins Tagungshaus in Berlin in der Nähe des Hauptbahnhofes. Verfehlen ausgeschlossen bei leuchtenden und Weg weisenden Luftballons und einer auffallend großen Menge vergnügter Kinder und aufgeregter Erwachsener. Während sich die ersten schon lachend in den Armen lagen, schlichen einige noch verunsichert zwischen dem großen Versammlungsraum, der Kaffee- und Kuchentheke, den Sponsorenständen und dem hübschen Innenhof hin und her. Das änderte sich allerdings schnell und alle plauderten munter drauf los, tauschten eifrig Visitenkarten, Themen und Ideen aus.

Nach der offiziellen Eröffnung ging es weiter mit einer sehr politischen Keynote von Nora Imlau, die als Journalistin und Mutter verschiedene Blickwinkel hat. Sie lobte die Vielfältigkeit von Elternblogs sowie das Ansprechen von Tabuthemen, ermutigte zum Vernetzen, Zusammentun und zum Einmischen in den öffentlichen Diskurs. Blogs seien schnell, aktuell, authentisch und dem Zeitgeist entsprechend. Danach folgten mehrere Workshops, die alle sehr interessant und dementsprechend beliebt waren, sodass uns Teilnehmern die Qual der Wahl blieb. Beim Vortrag von Clara Moring zum Thema Social Media konnten alle Zuhörer etwas mitnehmen an Tipps für ihren Blog und die sozialen Netzwerke drum herum. Eine weitere Workshoprunde und gaaanz viele Gespräche später gab es noch eine Podiumsdiskussion und die Verleihung der diesjährigen Blogfamilia Awards an Christine Finke von Mama arbeitet, Markus Bock von verbockt und an die überraschte Mareice Kaiser von Kaiserinnenreich, was sehr emotional war.

 

Nicht nur für das geistige, sondern auch für das leibliche Wohl haben die Organisatoren des Vereins blogfamilia gut gesorgt, mit gesundem Lunch, Kuchenbuffet und Barbecue.

Ein Traum in Türkis

Von diesem „Erfolgsfaktor Familie“ ging es eine Woche später zum nächsten Branchentreff: Diesmal war das Treffen im Süden des Landes im Museum für Kommunikation in Nürnberg. Das Wetter war erneut perfekt und der Weg vom Hauptbahnhof zum Museum historisch und kulturell geprägt, also auch etwas für‘s interessierte und mehr oder minder wache Auge.

Den Organisatoren ging es vor allem um das nachhaltige Vernetzen und es gab im Laufe des Tages immer wieder Rückblenden und Zitate von der Blogfamilia, da es doch eine gewisse Schnittmenge der Besucher gab. Bei den interessanten und begeistert gehaltenen Vorträgen ging es unter anderem um Fundraising für Blogger (Sophie Lüttich), Content Marketing (Andrea Reif), Kooperationen mit Unternehmen, Statistiken (Thorsten Ising), Redaktionspläne und Blogparaden.

Sehr emotional war der Auftritt von Julia Hubinger alias Mama Schulze und die Weltpremiere ihres Buches über ihr Leben mit drei Kindern und Multipler Sklerose. Berührend, echt, stark – viele hatten Tränen in den Augen bei ihrer Lesung!

Um Individualität und den Blog als eigene Marke (Ich-AG) ging es in Svenja Walters motivierender Präsentation. Erfolgreich und reichweitenstark wurde sie im Laufe der Jahre durch enormen Fleiß, viele Heldenreisen und gutes SEO. Auch für Nichtblogger waren der Vortrag und das interaktive Quiz von Stephan Lahl sehr wertvoll im Hinblick auf die Rechte an Fotos und der Aufbau von Gewinnspielen beispielsweise. Den Abschluss des Tages bildete der Vortrag des Kriminologen T.G. Rüdiger, der sich mit Straftaten und deren Prävention in Online-Spielen beschäftigt. Ihr seht, es gab und gibt genug zu lernen.

Danke sagen

Abermals waren die mitgebrachten Kinder super brav, fröhlich und wurden gut betreut. Die Atmosphäre war an beiden Tagen sehr entspannt und man wurde überall herzlich, freundlich und offen empfangen und kam mit allen leicht ins Gespräch. Vielen Dank an die Organisatoren und Helfer für zwei wunderschöne, viel zu schnell vergangene Tage! Hut ab vor den engagierten Bloggern und danke an euch, die Sponsoren und Firmen für die bereichernden Gespräche.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Bitte beachten Sie unseren Hinweis zum Datenschutz.

0 Kommentare
Teilen Sie diesen Artikel mit Freunden & Bekannten: