5985falsefalsefalse0truetrue

Für andere Gutes tun

Vorsätze für den guten Zweck!

Vorsätze für den guten Zweck – für Andere etwas Gutes tun

Es gibt unzählige Gründe, die dafür sprechen, sich für andere Menschen einzusetzen und ihnen etwas Gutes zu tun. Wie schön, dass es auch  ebenso viele verschiedene Möglichkeiten gibt, sich zu engagieren und etwas zu verändern.
Wenn Sie auch Lust haben, etwas für Ihre Mitmenschen zu tun und sich diesem Thema vermehrt anzunehmen, dann nutzen Sie doch das neue Jahr dafür, diesen Vorsatz in die Tat umzusetzen.

Sie werden überrascht sein, wie einfach es ist, im Alltag etwas Gutes zu tun und wie wenig Sie dafür verändern müssen. 

 

Misten Sie aus!

Befreien Sie sich von Ihren Altlasten und misten Sie gründlich aus. Sich von seinem überflüssigen Besitz zu trennen ist auch ein psychischer Reinigungsprozess und sorgt dafür, dass Sie sich freier fühlen werden – perfekt für den Start ins neue Jahr! Meistens können Sie damit vielen Menschen noch eine große Freude machen.  Packen Sie beispielsweise Hilfspakete und bringen Sie Ihre aussortierte Kleidung in Unterkünfte für bedürftige Menschen. Es gibt in den meisten Städten auch Warenkaufhäuser, beispielsweise vom Roten Kreuz, zu denen man Gegenstände und Utensilien bringen kann, die man selbst nicht mehr benötigt und die für wenig Geld weiter verkauft werden. Neben dem sozialen Aspekt ist der große Vorteil dabei, dass die Ressourcen optimal genutzt werden.

Denken Sie global!

Wir haben es selbst in der Hand, wie es mit unserer Welt weitergeht. Dabei kann jeder für sich selbst ein Stück Verantwortung übernehmen. Umweltschutz lässt sich meist ganz einfach in den Alltag mit integrieren, meist müssen Sie nicht viel verändern. Gerade Kleinigkeiten sind es, die den Unterschied machen. Nehmen Sie sich für das neue Jahr doch beispielsweise vor, keine Plastik- oder Papiertüten mehr beim Einkaufen zu nutzen und bringen Sie stattdessen Ihren wieder verwertbaren Stoffbeutel mit. Oder Sie probieren mal einen Unverpackt-Laden aus, um Ihren Verpackungsmüll zu reduzieren. Das Prinzip hierbei ist ganz einfach: Sie bringen Ihre eigenen Dosen und Boxen mit, wiegen diese zu Beginn und lassen sich die Waren direkt in Ihre Behälter füllen. An der Kasse wird dann erneut abgewogen.

Schauen Sie sich um!

In Ihrer Familie, Ihrem Freundeskreis und Ihrer Nachbarschaft können Sie so vieles tun! Haben Sie ein offenes Ohr und unterstützen Sie die Menschen, mit denen Sie im Alltag zu tun haben.
Sie können die unterschiedlichsten Dinge tun, um den Menschen in Ihrem Umfeld eine Freude zu machen: Ob Sie der Kollegin einen Kaffee mitbringen oder dem kranken Nachbarn helfen seine Einkäufe zu erledigen, Gutes tun ist nicht schwer. Hören Sie den Menschen zu, schenken Sie ihnen Ihre Aufmerksamkeit und ein Lächeln – dies kann ihnen den Tag ungemein versüßen und es sind die kleinen Dinge, die das Leben so schön machen.
Gehen Sie mit offenen Augen und Ohren durchs Leben und springen Sie spontan ein, wenn jemand Hilfe benötigt: Ob Sie jemandem die fehlenden Münzen zu seinem Einkauf spendieren oder für ältere Menschen in der U-Bahn Ihren Sitz freigeben, jede kleine Geste hilft und kann Menschen glücklich machen.

 

Eine weitere einfache Möglichkeit, um den täglichen Müll zu reduzieren, ist der Verzicht auf den täglichen Coffee-to-go-Becher. Hier gibt es mittlerweile tolle Mehrfach-Becher aus nachwachsenden Rohstoffen. Diese sind zudem meist frei von Schadstoffen und so tun Sie nicht nur der Umwelt, sondern auch Ihrer Gesundheit etwas Gutes.
Mikroplastik ist mittlerweile ein riesiges Problem für unsere Meere und unsere Umwelt und Plastik ist schon längst in unserem Nahrungskreislauf, wovon auch wir Menschen längst betroffen sind. Es lohnt sich also ungemein, den individuellen Plastik-Konsum zu reduzieren.
Versuchen Sie doch im neuen Jahr einen Beitrag dazu zu leisten, dass nicht noch mehr Mikroplastik in unser Abwasser geschwemmt wird. Das können sie ganz einfach dadurch tun, dass Sie beim Kauf von Kosmetik, Waschmittel und Textilien darauf achten, dass diese Plastikfrei sind. Die meisten Naturkosmetikmarken verzichten komplett auf Mikroplastik, ebenso wie viele biologische Waschmittelhersteller.
Durch wenige Veränderungen können Sie einen großen Beitrag dazu leisten, dass nachfolgende Generationen auch noch etwas von unserer Welt mit all ihrer Artenvielfalt und Naturschönheiten hat.

 

Verwandte Themen
Sharing is caring!

Es müssen gar nicht die gigantisch hohen Summen sein, um vieles verändern zu können. Wie wäre es beispielsweise, wenn Sie eine Patenschaft übernehmen, die es einem Kind ermöglicht die Schule zu besuchen? Oder Sie suchen sich ein Projekt aus, das Sie spannend und unterstützenswert finden und spenden dahin eine gewisse Summe? Dabei bleibt es Ihnen selbst überlassen, ob Sie lieber monatlich etwas geben oder eine einmalige Spende überweisen.

Es kann so einfach sein, etwas Gutes für Andere zu tun. Und Sie werden sehen, wie gut es einem selbst tut, anderen Menschen eine Freude zu bereiten und Glücksmomente in die Welt zu tragen!

 

Für weitere Glücksinpirationen:
trueno_dots[{breakpoint: 410,settings: {slidesToShow: 2,slidesToScroll: 2}},{breakpoint: 640,settings: {slidesToShow: 3,slidesToScroll: 3}},{breakpoint: 900,settings: {slidesToShow: 4,slidesToScroll: 4}}]
Schreiben Sie einen Kommentar:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

0 Kommentare
Teilen Sie diesen Artikel mit Freunden & Bekannten: