Praktisch und hübsch: Wäscheklammern als Hingucker für die Fotowand!

Die Klammern aus Holz sind eine prima Aufbewahrungshilfe für Andenken und Erinnerungen. Wir basteln sie dafür noch schöner!
Die Kinder haben sicher einige Dinge, die sie als Erinnerungsstücke aufheben möchten: Die Postkarte von der besten Freundin, die Glückwunschkarte von der Oma, die Eintrittskarte in den ersten Kinofilm. Später kommen dann noch Dinge hinzu, die sie aufheben und aufhängen sollten: Den Stundenplan zum Beispiel. Die Anlauttabelle zum Nachgucken. Und so weiter.
 
Andenken kommen auf die Leine

Gestaltet dafür eine Pinnwand ganz einfach selbst. Mit verzierten Wäscheklammern werden später die Karten drangeclipst: An einer freien Wandfläche (zum Beispiel über dem Schreibtisch) zwei kleine Nägel im Abstand von ein bis zwei Metern (je nach Menge der Erinnerungsstücke) nebeneinander einschlagen. Eine Schnur – zum  Beispiel eine Paketschnur oder stabile Wolle – an den einen Nagel binden, und zum anderen Nagel spannen, und ebenfalls festbinden. Achtung: Die Schnur nicht ganz straff spannen, sondern ein wenig durchhängen lassen. Alternativ könnt ihr natürlich auch zwei Erinnerungsleinen übereinander spannen. Dann aber genug Abstand von oben nach unten lassen.

 
Bemalen oder bekleben: Die Klammern werden rausgeputzt!

So, und jetzt geht´s an die Wäscheklammern: Die dürfen die Kinder jetzt nach Lust und Laune verzieren. Wir haben aber natürlich ein paar Anregungen. Den geringsten Aufwand braucht das Bemalen mit Wasserfarben oder Filzstiften. Auch Schmucksteine machen aus einer einfachen Wäscheklammer einen Hingucker. Oder die Kinder suchen sich ein Thema: Zum Beispiel Blumen. Aus Tonpapier werden dann verschiedene Blumen ausgeschnitten, bunt bemalt und an das obere Ende der Wäscheklammer geklebt. Der Rest der Klammer stellt den Stängel dar, und wird grün bemalt. Auch sehr hübsch: Wenn die Wäscheklammern Flügel bekommen, also zu Bienchen, Marienkäfern und Schmetterlingen werden. Das funktioniert dann genauso wie bei den Blumen. Natürlich könnt ihr aber einfach auch Klammern mit aufgeklebten Herzen oder Sternen aus Tonpapier gestalten.

 

Jede Klammer ein persönlicher Assistent

Wer sich das Ausschneiden sparen, aber trotzdem hübsche Klammern haben möchte, macht kleine Assistenten daraus: Mit dünnen Filzstiften werden die Menschen darauf gemalt, am besten vielleicht die eigene Familie? Dann sieht es später so aus als würde Oma ihre Glückwunschkarte selbst mit den Füßen halten. Oder habt ihr noch etwas Masking Tape zuhause, also die schönen bunten Klebefilme? Ein Stück in der passenden Länge auf die Wäscheklammer geklebt, und schon wird aus einer einfachen Wäscheklammer ein tolles Accessoire für die Pinnwand. Und am Ende sind alle glücklich: Die Kinder sehen ihre Erinnerungsstücke endlich auf einen Blick, du hast mal wieder Platz in den Schubladen geschaffen. Und alle hatten eine schöne, einfache Bastelaktion.  

 

Diese Bastelanleitung teilen

Produktempfehlungen
trueno_dots[{breakpoint: 410,settings: {slidesToShow: 2,slidesToScroll: 2}},{breakpoint: 640,settings: {slidesToShow: 3,slidesToScroll: 3}},{breakpoint: 900,settings: {slidesToShow: 4,slidesToScroll: 4}}]