Viel mehr als nur eine Socke: Daraus kann man Tiere zaubern!

Einzelne, übrig gebliebene Socken finden sich in jedem Haushalt. Jetzt kommen sie zu neuen Ehren, denn wir gestalten sie mit großem Effekt um!
Kleine Kinder werden glucksen vor Lachen, wenn man sie mit „Sebastian Socke“ überrascht, dem Sockentier.

 

Die Sensation "Sebastion Socke"

Fahre mit der Hand in die Socke, der Daumen  sollte in der Ferse, die anderen Finger im Zehenbereich der Socke sein. So kann „Sebastian Socke“ sein Maul auf und zu machen. Nähe dem Sockentier einige Wollreste als Haare auf den Kopf. Für Augen und Nase Knöpfe auf die passenden Stellen nähen.  Wer noch einen Stoff- oder Filzrest zuhause hat, kann auch noch eine Zunge einnähen. Aber auch ohne die kann Sebastian jetzt super sprechen, oder?

 

Aus trauriger Socke wird tolle Krake

Bastelt doch noch Verwandte für Sebastian Socke, zum Beispiel Karl Krake. Dazu brauchen wir wieder eine einzelne Socke, etwas Zeitungspapier oder Watte und Nähzeug. Für den Kopf unserer Krake stopfen wir Zeitungspapier beziehungsweise Watte in die Sockenspitze, und knautschen sie so zurecht, dass ein runder Kopf entsteht. Jetzt die Socke direkt unter dem Kopf zusammenbinden. Den Rest der herunterhängenden Socke in dünne Streifen schneiden, das werden die Krakenbeine. Für Nase und Augen kommen wieder Knöpfe zum Einsatz, und fertig ist Karl Krake!

 

Die Sockenkatze hilft, Ordnung zu halten

Die Letzte im Bunde ist Karla Katze, und die kann auch richtig was: Nämlich auf dem Schreibtisch stehen und das Lineal oder den Bleistift halten. Aber der Reihe nach: Füllt etwas ungekochten Reis (etwa ein bis zwei Hände voll) in ein kleines Tütchen. Formt eine leicht längliche, ovale Form. Gut zuknoten und in die Sockenspitze stopfen. Dann den freien Sockenschaft nach außen umschlagen, je nach Länge der Socke mehrmals. Nun könnt ihr den Reiskörper aufstellen, sodass der umgeschlagene Schaft den unteren Teil des Reistütchens umschließt. Natürlich bekommt Karla Katze noch Augen aus Knöpfen oder Filz und Schnurrbarthaare aus Wollresten aufgenäht oder aufgeklebt. Steckt jetzt z.B. Stifte in den Schaft – Karla Katze hält sie gut fest. Miau!

 

Diese Bastelanleitung teilen

Produktempfehlungen
trueno_dots[{breakpoint: 410,settings: {slidesToShow: 2,slidesToScroll: 2}},{breakpoint: 640,settings: {slidesToShow: 3,slidesToScroll: 3}},{breakpoint: 900,settings: {slidesToShow: 4,slidesToScroll: 4}}]