5671falsefalsefalse0truetrue
Wann, wenn nicht jetzt?

Gutes tun in der Weihnachtszeit

Wann, wenn nicht jetzt?

Verwandte Themen

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (Erich Kästner)

Weihnachten für Alle!

Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Fürsorge – und doch hört diese viel zu oft an der eigenen Haustüre auf.
Gerade in der Vorweihnachtszeit kann es leicht passieren, dass man in all dem Adventstrubel und Festvorbereitungen vergisst, dass es weltweit viele Menschen gibt, denen es nicht so gut geht wie einem selbst.
So traurig das auch ist, so kann doch jeder einzelne von uns etwas tun, das Weihnachten für so viele Menschen wie möglich ein schönes Fest wird. Oft kann man schon mit Kleinigkeiten eine ganze Menge tun und für Veränderung sorgen.

Wir haben einige Tipps und Möglichkeiten für Sie gesammelt, was man effektiv für Andere tun kann:

1. Wie geht es Ihren Freunden?

Schauen Sie sich in Ihrem Bekanntenkreis einmal um. Was machen Ihre Freunde, Verwandten und Kollegen über die Weihnachtsfeiertage? Nicht alle Menschen haben eine große Familie, mit der sie feiern können und man lädt sich selbst ungern zu jemand anderem an Weihnachten ein. Übernehmen Sie das doch!

Feiern Sie eine richtige Weihnachtsparty und laden Sie so viele unterschiedliche Menschen wie möglich dazu ein. Das muss nicht zwangsläufig an Heilig Abend sein. Sie werden sehen, dass sie damit vielen Menschen eine Freude machen werden und keiner muss die Feiertage alleine verbringen.

2. Verschenken Sie Zeit und lesen Sie vor

Die Wissenschaft ist sich einig: das Vorlesen ist für die frühkindliche Förderung eines der wichtigsten Instrumente überhaupt. Kinder, denen vorgelesen wird, profitieren auf vielen Ebenen enorm davon. Es fällt ihnen nicht nur leichter, sich selbst mit Texten zu beschäftigen, wovon insbesondere die Schulnoten profitieren, sondern auch die sozialen Kompetenzen werden nachweislich gestärkt:  Kinder, denen vorgelesen wird, nehmen andere viel leichter mit in die Gemeinschaft auf. Auch das Gefühl für Gerechtigkeit wird nachweislich gestärkt.

Helfen Sie mit, dass so viele Kinder wie möglich von diesem großen Wert des Vorlesens profitieren können und lesen Sie selbst vor, indem Sie sich ehrenamtlich engagieren. Das geht meist viel leichter, als man denkt. Fragen Sie direkt bei einer Einrichtung wie z.B. einer Kindestagesstätte an und fragen Sie nach, ob Vorlese-Bedarf besteht. Wenn Sie sich mehr Unterstützung erhoffen, dann können Sie sich diese beispielsweise bei dem bundesweiten Netzwerk Vorlesen holen.

Tipp: Auch alte Menschen freuen sich über schöne Vorlesestunden. Wenden Sie sich an ein Altersheim und bringen Sie durch ihre Vorlesestunden die Menschen zusammen. Gemeinsam ist es doch am schönsten!

3. Bücher schenken

In den meisten Städten gibt es sie schon längst: die kostenlosen Bücherschränke. Das Prinzip ist ganz einfach: Sie bringen Bücher mit und stellen diese in den Bücherschrank. Im Gegenzug können Sie sich selbst eine spannende Lektüre mitnehmen. Diese Bücherschrank-Initiativen ermöglichen vielen Menschen den Zugang zu Büchern und Literatur, die sonst keinen haben. Der ideale Zeitpunkt also für Sie, um das Buchregal mal wieder auszusortieren! Wer mehr tun möchte, kann sich auch um eine Patenschaft bemühen und dafür sorgen, dass der Bücherschrank in einem guten Zustand bleibt.

4. Blut spenden

Blut spenden rettet Leben – im Schnitt ist jeder Dritte einmal im Leben auf Spenderblut angewiesen. Mittlerweile können mit einer Blutspende bis zu drei Patienten geholfen werden! Der Bedarf an Spenderblut ist nach wie vor hoch. Helfen Sie mit, diesen abzudecken und gehen Sie zur Blutspende. Online können Sie ganz einfach herausfinden, wo und wann der nächste Blutspende-Termin stattfindet. Planen Sie in etwa 60 min dafür ein.

5. Weihnachtspakete verschicken

Es gibt viele verschiedene Organisationen, die eine Versandaktion anbieten, bei der Sie selbst Pakete packen und verschicken können. Suchen Sie sich einfach eine Aktion aus, bei der Sie sich wohl fühlen und die sie gerne unterstützen möchten. Schauen Sie doch hier und hier vorbei und lassen Sie sich inspirieren!

Die eigentliche Spende dauert zwar nur etwa 10 min, aber wer zum ersten Mal Blut spendet, muss einen medizinischen Fragebogen ausfüllen und bekommt einen ärztlichen Mini-Check -  ein toller Bonus für Sie! Am Blutspende-Tag sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu fettig gegessen haben und ausreichend (alkoholfreie) Flüssigkeit zu sich genommen haben. Erscheinen Sie nicht mit leerem Magen zu Blutspende, sonst können Kreislaufprobleme die Folge sein. 

6. Geld spenden

Wenn Sie die Weihnachtsvorbereitungen doch zu sehr in der Hand haben, um sich zeitlich zu engagieren, gibt es auch die Möglichkeit, Geld zu spenden und Menschen in der ganzen Welt zu helfen. Hier gibt es unzählige verschiedene Organisationen, die unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt haben.

Überlegen Sie sich, was Ihnen wichtig ist. Wen möchten Sie unterstützen? Und wo? Mit wem arbeitet die Organisation zusammen und welche Werte vertreten Sie? Nehmen Sie sich die Zeit, ein Projekt herauszusuchen, das Sie begeistert und wo Sie sich sicher sind, dass mit Ihrem Geld Gutes getan wird.

Für welche Möglichkeit Sie sich auch entscheiden, um anderen Menschen ein schönes Weihnachtsfest zu ermöglichen: Es ist  toll, dass Sie sich engagieren und jeder noch so vermeintlich kleine Schritt kann helfen!
Alles rund um Weihnachten:
trueno_dots[{breakpoint: 410,settings: {slidesToShow: 2,slidesToScroll: 2}},{breakpoint: 640,settings: {slidesToShow: 3,slidesToScroll: 3}},{breakpoint: 900,settings: {slidesToShow: 4,slidesToScroll: 4}}]
Schreiben Sie einen Kommentar:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Bitte beachten Sie unseren Hinweis zum Datenschutz.

0 Kommentare
Teilen Sie diesen Artikel mit Freunden & Bekannten: