438falsefalsefalse0truetrue
10 Gründe, sich auf den Herbst zu freuen

Herbstmomente

10 Gründe, sich auf den Herbst zu freuen

Sobald die Tage kürzer werden und die Sonne an Kraft verliert, wird das gemütliche Zuhause wieder zum Rückzugsort. Draußen verfärben sich die Blätter in bunte Herbsttöne, drinnen kuscheln wir uns in warme Wolldecken. Hier kommen unsere 10 Gründe, sich auf den Herbst zu freuen!

1. Gemütlichkeit zelebrieren

Gemütlichkeit ist nicht nur etwas sehr, sehr Schönes, sie liegt gerade auch voll im Trend. Cocooning, Homing, Hygge – das sind die Begriffe, die jetzt in aller Munde sind. Dahinter steckt eine Lebensphilosophie. Hektik und Stress haben hier nichts verloren, stattdessen geht es um den Augenblick, um Familie und Freunde und das, was wirklich wichtig ist. Ein behagliches Zuhause, ein leckeres Essen und viel Zeit mit den Liebsten.

2. Herbstzeit ist Kürbiszeit

Ob als Suppe, Auflauf oder mit einer erleuchteten Fratze auf der Fensterbank – Kürbis sieht man jetzt wieder überall. Wussten Sie, dass er die älteste, gezüchtete Nutzpflanze der Welt ist? Bereits vor 10.000 Jahren haben die Indios an der peruanischen Küste begonnen, den leckeren Alleskönner anzupflanzen. Kein anderer als Amerika-Entdecker Christoph Kolumbus brachte ihn schließlich zu Beginn des 16. Jahrhunderts  nach Europa. Mittlerweile gibt es mehr als 850 verschiedene Sorten. Den Hokkaido Kürbis gibt es jetzt in jedem gut sortierten Supermarkt. Probieren Sie ihn einmal mit Bohnen und Thymian im Backofen geröstet – ganz besonders lecker!

3. Zugvögel beobachten

Nicht alle Tiere sind für die kalten Wintermonate gemacht. Jahr für Jahr ziehen tausende von Vögeln in großen Schwärmen der Sonne hinterher. Die Strecken, die sie dabei zurücklegen, sind enorm. 4000 Kilometer weit fliegt der Storch, bis er sein Ziel in Südafrika erreicht hat. Das Rotkehlchen überwintert 2000 Kilometer weit entfernt am Mittelmeer. Vom Fensterbrett aus lassen sich die Formationen der Schwärme gut beobachten. Wie mag wohl ihre Route aussehen? Was werden sie auf ihrer Reise alles erleben? Träumen erlaubt – gönnen Sie sich eine kleine Alltagsflucht!

Verwandte Themen

Wenn die Tage kürzer
werden und der Nebel
in den Straßen hängt,
machen wir es uns
drinnen gemütlich.

4. Lustiges Herbstbasteln

Auf Spaziergängen und beim Spielen können Kinder jetzt allerhand herbstliche Schätze sammeln: Tannenzapfen und Moosstückchen, Kastanien und bunte Blätter. Zuhause lässt sich der Spaß ganz einfach fortsetzen. Die bunten Blätter werden in dicken Büchern gepresst und später zu fantasievollen Bildern auf Papier geklebt. Aus den glänzenden Kastanien machen wir Mini-Kastanienpuppen, mit denen wir die Wohnung dekorieren. Besonders toll geformte Stöcke werden Stocktiere. Und für Halloween basteln wir schaurige Windlichter und spukende Gespensterdekoration. Bastelspaß im Übermaß!

5. Achtsamkeit, Pausen und Auszeiten - wann, wenn nicht jetzt?

Wenn die Tage kürzer werden und der Nebel in den Straßen hängt, ist es drinnen umso kuscheliger. Hören Sie auf Ihren Körper und nehmen Sie sich Zeit für sich selbst, für Entspannung und Meditation. Kleine Achtsamkeitsübungen helfen, den Geist zu steuern und den Alltagsstress zu minimieren. Ob Sie ein paar Yogaübungen machen oder endlich das Buch lesen, das schon so lange auf Ihrem Nachttisch wartet – jetzt ist endlich Zeit dafür! Körper und Geist werden es Ihnen danken!

6. Das Heim verschönern

Weil wir jetzt mehr Zeit zuhause verbringen, wollen wir uns dort natürlich auch wohlfühlen. Mit ein paar neuen Kissenüberzügen und einer kuscheligen Wolldecke kommt schnell herbstliche Stimmung im Wohnzimmer auf. Eine Lichterkette bringt warmes Licht in dunkle Herbstnächte. Und an den langen Abenden können Sie sich auch endlich wieder schönen DIY Projekten widmen.

7. Lesefreuden

Zum Glücklichsein braucht man nicht viel: eine heiße Tasse Tee, ein gutes Buch und ein bequemes Plätzchen auf der Couch. Gerade die Herbstzeit lädt dazu ein, den Bücherstapel in Angriff zu nehmen, der den Sommer über liegen geblieben ist. Bewahren Sie den Überblick mit dem Kleinen Büchertagebuch. Hier ist Platz, um alle Gedanken zu notieren, die Ihnen beim Lesen kommen.

8. Malen, Rätseln, Spielen

Wenn nicht draußen gespielt werden kann, wird eben gerätselt, gemalt und gebastelt! Ausmalbücher sind jetzt eine tolle Beschäftigung, die Maxi-Papierflieger fliegen mühelos auch im Kinderzimmer und mit dem ultimativen Spieleblock kommt nie Langeweile auf.

9. Lies mir was vor!

Wenn es draußen ungemütlich wird, rücken wir drinnen ganz eng zusammen und lesen uns die schönsten Geschichten vor. So wird der Herbst zur Träum- und Kuschelzeit! Mit unseren Tipps zum Vorlesen wird die Zeit noch schöner.

10. Ein neues Hobby

Mit dem Herbst neigt sich das Jahr langsam dem Ende zu. Das ist jedoch kein Grund, im Alltagstrott stecken zu bleiben und Trübsal zu blasen. Probieren Sie lieber etwas Neues aus! Sie wollten immer schon einmal Marmelade selbst machen? Jetzt ist die Zeit dafür! Üben Sie sich im Handlettering und perfektionieren Sie Ihr neues Hobby in den nächsten Wochen, dann fallen Ihre Weihnachtskarten in diesem Jahr besonders persönlich aus. Oder Sie tun einfach mal etwas für sich und entspannen mit wunderbaren Mandalas zum Ausmalen. So verfliegen graue, kalte Tage im Nu!

Das Herbstrezept für
glückliche Momente:
Man nehme eine Tasse
Tee, ein gutes Buch und
ein bequemes Plätzchen,
schon kommt das
Glück ganz von allein!

Unsere Herbst-Empfehlungen für Sie:
trueno_dots[{breakpoint: 410,settings: {slidesToShow: 2,slidesToScroll: 2}},{breakpoint: 640,settings: {slidesToShow: 3,slidesToScroll: 3}},{breakpoint: 900,settings: {slidesToShow: 4,slidesToScroll: 4}}]
Mama
Hélène Delforge , Quentin Gréban, Anna Taube

Mama

Hardcover, 64 Seiten
ab 4 Jahren
20,00 €

Zum Produkt