9194falsetruefalse0truetrue

Endlich Erstklässler!

Tipps und Tricks für die ersten Schritte in die Eigenständigkeit

Die Einschulung ist ein wichtiger Moment für Kinder und Eltern. Die Kindergartenabsolventen erwartet ein ganz neuer Alltag mit vielen Erlebnissen und neuen Entdeckungen. Damit dieses Abenteuer auch gut gelingt, haben wir 4 Tipps, wie Sie Ihrem Kind die Umstellung von Kindergarten zur Schule erleichtern können. 

1. Vorbereitung ist alles

Die Vorfreude auf das neue Unbekannte ist bei den Kleinen riesig! Damit Ihr Kind darauf gut vorbereitet ist und die Vorfreude etwas versüßt wird, können kleine Vorbereitungsarbeiten gut darauf einleiten. Denn für die erste Klasse werden viele neue Utensilien benötigt. Vom Schulranzen über Hefte, Stifte und die Federmappe. Nehmen Sie Ihr Kind mit und lassen Sie es auch einige Materialien selber aussuchen. So verkürzt sich die Wartezeit auf den ersten Schultag enorm. 

2. Den neuen Alltag organisieren

Mit der Einschulung ändert sich auch der Familienalltag. Es gibt einen neuen Schulweg, die Kinder (und Eltern) müssen früher aufstehen, regelmäßig den Schulranzen packen und Hausaufgaben erledigen. Damit dabei nichts vergessen wird, ist die richtige Organisation gefragt. Hier hilft es, kleine Rituale zu schaffen, die Regelmäßigkeit in den neuen Alltag bringen. Packen Sie jeden Abend schon den Schulranzen mit Ihrem Kind zusammen und suchen Sie z.B. schon das richtige Outfit für den nächsten Tag mit Ihrem Kind gemeinsam aus – das spart Zeit am Morgen. Gehen Sie auch den neuen Schulweg schon vor dem ersten Schultag, dann ist die neue Strecke schon bekannt -  das nimmt die Aufregung vor der Schuleinführung. 

3. Der passende Schreibplatz

Besonders für die höheren Klassen ist ein ruhiger und aufgeräumter Arbeitsort für Schulkinder ausgesprochen wichtig, damit die Hausaufgaben gut erledigt werden können und auch das Lernen nicht schwer fällt. Ideal ist dafür ein eigener Schreibtisch mit einer Lampe und einem bequemen Stuhl – da gehen einem die Hausaufgaben gleich viel leichter von der Hand. Auch ein Stundenplan sollte in der Nähe sein, damit sich Ihr Schulkind richtig auf den nächsten Tag vorbereiten kann. 

4. Fit für die Pause

Das schönste am Schulalltag sind doch die Pausen, wenn die Kinder mit ihren Freunden über den Schulhof tollen und ihre Pausenbrote verdrücken. Bringen Sie Abwechslung in die Brotdose, indem Sie die Brote nicht nur mit Wurst und Käse, sondern auch mit Salat und frischem Gemüse belegen. Zusammen mit Vollkornprodukten ergibt das einen gesunden Pausensnack, der die richtige Energie für den restlichen Schulalltag liefert. Aber vor allem sollte auch darauf geachtet werden, dass das Schulkind sein Pausenbrot auch gerne isst. Natürlich darf auch Obst und Gemüse für zwischendurch nicht fehlen. Am besten eignen sich dafür kleine Sorten, wie Weintrauben, kleine Tomaten oder Mandarinen.

Alles, was den Schulanfang erleichtert
trueno_dots[{breakpoint: 410,settings: {slidesToShow: 2,slidesToScroll: 2}},{breakpoint: 640,settings: {slidesToShow: 3,slidesToScroll: 3}},{breakpoint: 900,settings: {slidesToShow: 4,slidesToScroll: 4}}]
Geschenke zur Einschulung

Geschenke zur Einschulung

Die Einschulung ist ein ganz besonderes Erlebnis im Leben eines jeden Kindes und markiert den Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Ein Grund zum Feiern!

Schreiben Sie einen Kommentar:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Bitte beachten Sie unseren Hinweis zum Datenschutz.

0 Kommentare
Teilen Sie diesen Artikel mit Freunden & Bekannten: