Zauberhafte Blütenpracht aus Eierkarton

In der Osterzeit gibt es ja einige leere Eierkartons. Gut so, denn die eignen sich prima zum Basteln
Das Tolle ist: Eierkartons sind stabil, und doch ganz leicht in Form zu schneiden. Und sie haben mit ihren Mulden und Türmchen natürlich schon eine gewisse Formung vorgegeben, die wir gut zum Basteln nutzen können.

 

Aus dem Karton „wächst“ eine Blume

Wir machen daraus beispielsweise hübsche Blüten, schließlich steht der Frühling vor der Tür. Schneiden Sie einfach alle „Türme“ aus dem Eierkarton heraus. Diese Kegel können die Kinder jetzt mit Wasserfarben in einer Farbe ihrer Wahl anmalen. Kurz trocknen lassen, und dann geht´s an‘s Blumen schneiden. Dazu wird die geöffnete Seite einfach in die Form von Blütenblättern geschnitten. Hübsch sieht es auch aus, wenn einfach Fransen hineingeschnitten werden. Die Blütenblätter anschließend nach außen in Form biegen.

 

Strohhalme & Co werden zu Stängeln

Die Blüten können entweder so in eine flache Schale arrangiert werden, oder sie bekommen einen Stängel, um in die Vase gestellt zu werden. Dafür eignet sich entweder stabiler Draht, der um die untere Spitze der Kartonblume gedreht wird. Auch Pfeifenputzer funktionieren gut, oder Strohhalme! Letztere kann man sogar einfach in das kleine Loch stecken, dass sich meist sowieso schon in der Spitze der Eierkartontürmchen befindet.

So entsteht nach und nach ein zauberhafter Blumenstrauß.

 

Diese Bastelanleitung teilen

Produktempfehlungen
trueno_dots[{breakpoint: 410,settings: {slidesToShow: 2,slidesToScroll: 2}},{breakpoint: 640,settings: {slidesToShow: 3,slidesToScroll: 3}},{breakpoint: 900,settings: {slidesToShow: 4,slidesToScroll: 4}}]