Lesung und Gespräch

Lesungsmatinée mit Frank Reifenberg aus "Wo die Freiheit wächst"

Frank M. Reifenberg

Datum: Sonntag, 15.09.2019

Zeit: 11:00 Uhr

Ort:
Buchladen Neusser Straße
Neusser Str. 197
50733 Köln

Köln 1942: Die junge Lene schließt sich den „Edelweißpiraten“ im Nippeser Sechzigviertel an. Frank Maria Reifenberg präsentiert im "buchladen neusser straße" seinen neuen Briefroman, der dem Mut, gegen den Strom zu schwimmen, Respekt zollt. Der Kölner Autor Frank Maria Reifenberg stellt sein neues Jugendbuch vor, das von Liebe, Freiheit und Widerstand in den Zeiten der NS-Diktatur handelt. Lene Meister ist 16 Jahre alt, als sie sich in den Edelweißpiraten Erich verliebt. Der Roman spielt in Nippes, was die Geschichte besonders gegenwärtig macht. Im Sechzigviertel haben sich die Edelweißpiraten gegründet und so führen uns die Briefe auch an viele historische Orte in Nippes. Der Briefroman wird gelesen von Maren Gottschalk, Gerlis Zillgens und Frank Maria Reifenberg. Moderation: Wibke Ladwig.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung

Eintritt: 10,00

Titel zur Veranstaltung
Wo die Freiheit wächstNeuNeu
Frank M. Reifenberg, Felicitas Horstschäfer

Wo die Freiheit wächst

Briefroman zum Widerstand der Edelweißpiraten

Liebe, Freiheit und Widerstand in den Zeiten der NS-Diktatur!

Emotionsgeladenes und spannendes Jugendbuch von Erfolgsautor Frank Maria Reifenberg über Freundschaft, Liebe und den Kampf um Freiheit im Köln des Zweiten Weltkrieges. Frank Reifenberg, der für dieses Projekt durch das Autorenstipendium des Landes NRW und das Stipendium der Kunststiftung NRW gefördert wurde, erzählt eine berührende Geschichte von Mut, Widerstand und Erwachsenwerden in Zeiten des Nationalsozialismus.

Mut zur Freiheit statt Angst und blinde Anpassung

Köln, 1942. Lene Meister ist 16 Jahre alt und Auszubildende in einem Friseursalon. Doch der Zweite Weltkrieg raubt ihr viel von dem, was sich ein Mädchen in ihrem Alter erträumt. Ihre Heimatstadt wird seit einem Jahr regelmäßig von Bombenangriffen erschüttert. Lene lässt sich aber nicht unterkriegen und versucht tapfer, die Familie zusammenzuhalten. Mit jeder neuen Todesnachricht von der Front und mit dem allmählichen Verschwinden ihrer jüdischen Freunde beginnt sie mehr am NS-Regime zu zweifeln.

In dieser Zeit zwischen Furcht, Verzweiflung und Hoffnung lernt sie Erich kennen und verliebt sich. Bald entdeckt Lene, dass Erich ein gefährliches Spiel spielt. Er gehört zu den Jugendlichen, die nicht in Reih und Glied marschieren wollen: zu den Edelweißpiraten. Sie tragen keine Uniformen und singen ihre eigenen Lieder. Sie beschmieren die Wände mit Anti-Nazi-Parolen und teilen regimekritische Flugblätter aus. Und das alles ist der Gestapo ein großer Dorn im Auge.

15,00 €

Zum Produkt
Autoren & Illustratoren