Märchen-Sommerfest der Lesefüchse
Verwandte Themen

Magische Orte und spannende Erzählungen machen das Märchen-Sommerfest der Lesefüchse zu einem rundum gelungenen Tag.

Jährliches Highlight

Juni ist Sommerfest- und Lesezeit und da darf natürlich das alljährliche Highlight der Lesefüchse e.V. nicht fehlen. Dazu waren neben acht Klassen der ersten und zweiten Jahrgangsstufe auch weitere Gäste, darunter arsEdition als Büchersponsor, eingeladen. Schirmherrin war im Jahr 2017 die Stadtschulrätin Beatrix Zurek.

Es war einfach ein wortwörtlich märchenhafter Tag: Nach anfänglichem Regen klarte der Himmel dann doch auf und der Tag brachte warme Sonnenstrahlen auf die vier Lesestationen im wunderschönen Nymphenburger Schlosspark. Dort erstmalig möglich gemacht hatte das die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen.

Am späten Vormittag erhielten wir von der Organisatorin Christine Ackermann unser hübsches Namensschild, das uns als Gäste der Lesefüchse auswies. Zunächst genossen wir einen Spaziergang durch den gut gepflegten und besuchten Park, wo wir schon gleich an der ersten Station vorbeikamen: der Trauerbuche. Versteckt hinter dem langen Blättervorhang saßen und lagen die Kinder und lauschten der Stimme des ehrenamtlichen Vorlesers. Passend zum Thema Märchen wurde diese Klasse vom gestiefelten Kater von einem verwunschenen Ort zum nächsten geführt. Wir konnten auch einen Blick auf eine Fee und das Rotkäppchen erhaschen; König Ludwig bleibt aber leider weiterhin ein Mythos für uns.

Weiter ging es für uns durch ein kleines Stückchen Wald über eine Brücke hinweg in Richtung Amalienburg, wo die Kinder vom Polizeivizepräsidenten Werner Feiler zwei unterhaltsame moderne Märchen vorgelesen bekamen.

Am Wasser entlang fanden wir schließlich zur Eiche im kleinen Dorf, in dem Wasserräder und -pumpen ihre Arbeit tun. Auch hier hörten die Kinder spannenden Märchen in einem Zelt zu, das sie vor den nunmehr kräftigen Sonnenstrahlen schützte.

Auf dem Weg zum Hexenhaus, auch bekannt als Prinzengarten, entkamen wir nur knapp einem Troll, der es jedoch lediglich auf die vielen Enten im Gewässer abgesehen hatte.

Dort angekommen, empfing uns der wohl magischste Schauplatz des Tages – das einzigartige Hexenhaus, das innen mit einer kostbaren und empfindlichen Tapete ausgekleidet sein soll, sodass es für die Öffentlichkeit nur zu seltenen Anlässen zugänglich ist. In diesen Räumen erhielten einst die Prinzen und deren adlige Weggefährten Unterricht und sie nutzten den Raum und den Garten zum Spielen.

Beim anschließenden Empfang hielt der Vorsitzende Hans Wanger eine Rede, die sowohl Dank für das Engagement als auch Ehrungen für langjährige Mitglieder und Unterstützer beinhaltete. Die Schirmherrin Beatrix Zurek und die Verwaltung des Schlossparks lobten die Arbeit des Vereins und betonten, dass man dessen Wichtigkeit und Relevanz nicht hoch genug schätzen könne, dem wir uns nur anschließen können. Zu guter Letzt las Frau Zurek auch uns Erwachsenen aus einer modernen Märchenadaption vor, die uns alle zum Schmunzeln brachte. Als Ausklang der überaus gelungenen Veranstaltung erwarteten uns ein leckeres Buffet und ein interessanter Austausch mit den geladenen Gästen.

Wir danken den Lesefüchsen München für die freundliche Einladung und den wunderschönen sonnigen Tag bei zauberhaftem Ambiente!

Schreiben Sie einen Kommentar:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

0 Kommentare
Teilen Sie diesen Artikel mit Freunden & Bekannten: