Eine magische Buchpremiere in Berlin!

Wer das Spiel „Die drei Magier“ von Schmidt Spiele kennt, sollte diesen Beitrag ganz besonders aufmerksam lesen. Und wer „Die drei Magier“ noch nicht kennt, sollte noch mehr aufpassen, denn am Sonntag, 24. September, war in der Brotfabrik in Berlin die Buchpremiere von „Das magische Labyrinth“ und „Geheimnis im Geisterwald“, die bei uns erschienen sind.

Darin erweckt Matthias von Bornstädt die aus den Spielen bekannten Figuren mithilfe von Geschichten zum Leben und Rolf Vogt hat diese mit seinen Illustrationen abgebildet. Das Duo hat bei der Buchpremiere zusammen auf der Bühne vor zahlreichen Gästen performt und das Publikum dabei aktiv mit einbezogen.

Man kann also nicht von einer einfachen Lesung sprechen, sondern eher von einer Bühnenshow oder einer Art Theaterstück, denn drei Kinder aus dem Publikum wurden unversehens zu Conrad, Vicky und Mila aus der Geschichte und haben die Szene nachgespielt, in der die drei durch den Sprung in den See in die Fantasiewelt Algravia gelangen, in der sie viele Abenteuer und skurrile Dinge erleben.

Dabei hat der Autor Matthias vorgelesen und die Kinder haben mithilfe von Kostümen und Requisiten die Geschichte inszeniert. Der nichtverkleidete Illustrator Rolf hat währenddessen auf einem Flipchart Figuren und Naturelemente aus Algravia gezeichnet. Das Publikum hat ihn dabei unterstützt, indem es reingerufen hat, was er zeichnen soll. So kamen unter anderem eine Hexe, ein Troll (kleingezaubert natürlich, sonst hätte er ja nicht auf das Papier gepasst) und eine Fledermaus zustande – solche Gestalten treiben sich also angeblich an der alten Mühle herum.

 

Von der Dekoration, der Verkleidung und den Lichtverhältnissen her befand sich das Publikum nun also eher in Algravia als in der uns bekannten Welt, deshalb ist es nicht verwunderlich, dass nun auch noch andere Sinne darauf hindeuteten, sich zusammen mit den drei Magiern auf einem magischen Abenteuer in einem anderen Land zu befinden, in der Flora und Fauna ganz verschieden sind.

Ganz am Ende der Premiere durften dann alle Kinder auf die Bühne kommen, konnten sich die zwei bereits erschienenen Bücher signieren lassen und Rolf hat für sie ins Buch gezeichnet. Vielleicht ist ja auf dem Weg von Algravia zurück nach Berlin aus Versehen ein kleiner Lunie mitgekommen, der sich in der Tasche des blauen, grünen oder roten Umhangs versteckt hat…?

Die Naturwelt in Algravia ist sehr reich, bunt und vielfältig. Mila, die Schwester von Conrad, ist ein totaler Naturmensch und sie liest deshalb immer in einem Kräuterbuch und kennt sich gut aus. Der Autor war vor der Lesung extra im Wald unterwegs und hat verschiedene Blätter, Kastanien, Moos etc. gesammelt, sodass das Publikum blind fühlend raten sollte, was er von seiner Expedition mitgebracht hat.

Unsere Tipps für alle Fans der Drei Magier:
trueno_dots[{breakpoint: 410,settings: {slidesToShow: 2,slidesToScroll: 2}},{breakpoint: 640,settings: {slidesToShow: 3,slidesToScroll: 3}},{breakpoint: 900,settings: {slidesToShow: 4,slidesToScroll: 4}}]
Schreiben Sie einen Kommentar:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

0 Kommentare
Teilen Sie diesen Artikel mit Freunden & Bekannten: