Christine Spindler

Christine Spindler

Christine Spindler, Jahrgang 1960, lebt in Auenwald, was genau so idyllisch ist, wie es sich anhört. Seit 20 Jahren arbeitet sie als freie Autorin und Übersetzerin. Die meisten ihrer Bücher hat sie unter dem Pseudonym Tina Zang veröffentlicht, darunter die beliebte „Karatehamster“-Reihe.


Blog von beccatestet , Rebecca Tessmer

»Ein Buch, das sich mit Themen befasst, die für Jugendliche wichtig sind.«

Leos Universum (Blog)

»Das gesamte Buch war perfekt, auch die Verarbeitung der einzelnen Themen sind der Autorin wunderbar gelungen«

Themenheft Evangelisches Literaturportal e.V. , Martina Mattes

»Selbst Kinderbüchereien mit einem knappen Budget sollten das fabelhafte Buch mit dem attraktiven Cover anbieten.«

kleiner-komet.de , Stephanie Braun

»Ein Buch über Freundschaft und Eifersucht. Ein Buch über Sprachschwierigkeiten und Integration.«

lesepunkte.de

»Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen (…) Das Buch ist vor allem für Leute gedacht, die etwas über Freundschaft lesen möchten und nicht gerade Geschichten, bei denen es um Leben und Tod geht. Ich vergebe 5 LESEPUNKTE, denn durch die Kombination aus großen Emotionen, Streit und Freundschaft ist die Geschichte richtig spannend.«

Kinderbuch-couch.de , Claudia Goldammer

»Nicht nur Liebe geht durch den Magen, Freundschaften mitunter auch. Und auch diese erleben manchmal Höhen und Tiefen. Doch mit Schokolade, Wertschätzung und Verständnis meistern Josie und Nadima auch schwierige Momente.«

Die Vor-Leser , Monika Hanewinkel

»Ich habe gelacht, geschmunzelt, geweint, den Atem angehalten, war betroffen und entsetzt, nachdenklich und glücklich und habe das Buch am Ende mit einem Seufzer zugeschlagen. Ich mochte diese Geschichte von der ersten Seite an.«

josiajourdan.ch , Josia Jourdan

»Dieses Buch ist hochaktuell & relevant für uns alle. Ein Highlight, welches berührt, unterhält & zum Nachdenken anregt.»

BuchMarkt , Simone Leinkauf

»Cas Lester legt einen warmherzig geschriebenen Kinderroman über Mädchenfreundschaft, Eifersucht und Versöhnung vor, in dem so ganz nebenbei gezeigt wird, wie Integration gelingen kann.«

Buchprofile/medienprofile , Annette Aignesberger

»Ein wertvoller Beitrag zum Verständnis geflüchteter Menschen aus einem anderen Kulturkreis. Flott und witzig geschrieben, junge Leser werden ihre Freude daran haben.«

buuu.ch , Carla Heher

»'Sprichst du Schokolade' ist ein unterhaltsames und warmherziges Buch über die nicht immer einfache Freundinnenschaft zwischen zwei auf vielen Ebenen unterschiedlichen Mädchen, geschrieben vor dem Hintergrund von Interkulturalität, Krieg, Flucht und Ankommen.«

Kids Best Books , Christa Robbers

»Der Autorin ist es meisterhaft gelungen, keine Stereotypen zuzulassen, sondern bei dieser einfühlsamen Geschichte neue Blickwinkel zu eröffnen. Absolut empfehlenswert!«

Münchner Merkur

»Ein ganz zentrales Thema dieser Geschichte ist das der Freundschaft, unabhängig davon, welcher Nationalität man angehört.«

Svanvithe , Svanvithe Anke

»Cas Lester erzählt eine Geschichte über die Freundschaft, die trotz aller Unterschiede in der Herkunft, Kultur oder Glauben voller Herzlichkeit und Hoffnung und damit äußerst werthaltig ist.»

lovelybooks.de

»Ein ganz besonderes, lustiges, temporeiches, chaotisches, fröhliches, aber gerade zum Ende hin, als Nadimas Geschichte ausgerollt wird, auch sehr trauriges und berührendes Buch.»

Damaris liest mini , Damaris Metzger

»Schon nach den ersten Seiten war mir klar, dass 'Sprichst du Schokolade?' ein humorvolles Wohlfühlbuch mit einem wichtigen und aktuellen Thema sein würde. Es ist ganz natürlich, scheut sich nicht vor Konflikten, vermittelt aber auch ein gutes Maß an Sensibilität und Wertschätzung für Menschen, egal ob aus dem eigenen Land oder aus anderen Kulturkreisen.»

Katze mit Buch , Annette Leister

»'Sprichst du Schokolade?' ist ein wunderschönes Buch über Freundschaft und Familie. Es setzt sich mit der Flüchtlingsthematik kindgerecht auseinander, so dass ich mir dieses Buch besonders deswegen, aber auch auf Grund der anderen enthaltenen Themen sehr gut als Schullektüre vorstellen kann.«

eselsohr , Julia Süßbrich

»Einfache, lustige und spannende Unterhaltung für Jungen und Mädchen mit einer Vorliebe für chaotische Hauptfiguren und Aliens.«

netgalley.de , Sonja T.

»Wundervolle Geschichte über Freundschaft und Akzeptanz. Sehr zu empfehlen.«

netgalley.de , Katrin S.

»Hier wird das Thema Integration mal auf eine ganz andere Weise angegangen. Eher hintergründig und aus Kindersicht. Das hat mir sehr gut gefallen. Zudem kann man das Buch prima auch einfach nur als Mädchenfreundschaftsbuch empfehlen!»

Ani-chans fantastic books , Anna-Lena Krug

»'Sprichst du Schokolade?' ist ein Buch, das eine niedliche Geschichte über zwei Freundinnen erzählt und dabei eine ernste Thematik kindgerecht verpackt. Ich würde das Buch definitiv nicht nur Kindern empfehlen.»

vorablesen.de

»'Sprichst du Schokolade?' ist ein wunderschönes Buch über eine Freundschaft, die über alle Grenzen hinausgeht.«

vorablesen.de

»Ein Kinderbuch, das sich ohne erhobenen Zeigefinger mit der Multikultirealität in Deutschland auseinandersetzt. [...] Sehr schön gestaltet und gut geschrieben.«

vorablesen.de

»Allein schon der Buchtitel ist prima. Er macht neugierig, sozusagen "hungrig" auf das Buch. Und dann dieser wunderbare Schreibstil, so frisch, so direkt, so lustig, toll!«

netgalley.de , Meike K.

»Das Buch hat alles, was ein gutes Buch braucht; eine tolle Geschichte und realistische Charaktere (...) Leseempfehlung für junge und ältere Leser.«

Evangelische Zeitung für Hamburg , Ralf-Thomas Lindner

»Ein Bilderbuch für Kinder und Erwachsene, das zeigt, dass Neugier gut ist, Lesen Spaß macht und man sich nicht von blauen Männchen bedrohen lassen sollte – und auch von niemandem anders!«

Basler Biechergugge , Claudia Galante-Waibel

»Das Buch glänzt durch präzise Sprache, ist leicht verständlich und gut lesbar. Ein gradliniger Text mit einem guten Maß an Wirklichkeit, ergänzt mit spannender Fantasy.»

Familienbücherei , Susanne Beck

»Ein witziges Buch, dass sich wunderbar zum Vorlesen und Kichern eignet. Gute-Laune-Garantie!«

Lies doch einfach , Sabine Kruber

Das Buch »mit den entsprechenen Emotionen vorzulesen, macht einfach einen riesigen Spaß«

Kinderbibliothek

»Dieses Buch ist einfach genial und witzig.«

Stuttgarter Nachrichten

»Andy Lee spielt in seinem Bilderbuch raffiniert mit dem Trick, dass Verbotenes besonders reizvoll ist - und bringt so selbst Lesemuffel dazu, zur letzten Seite von 'Finger weg von diesem Buch' vorzudringen.«

Redaktion Buecherkinder.de , Fabienne Pfeiffer

»Originell, witzig und tatsächlich mit regelrechter Spannungskurve, witzig gesetztem Text und einer schrägen Hauptfigur, die irgendwie ans Herz wächst«

Kinderbuchkiste , Anke Klepsch

»Ein wirklich grandioses Buch. [...] Es wird, das ist gewiss eine lebhafte Lesestunde, die bestimmt lange in Erinnerung bleibt.«

Seitenweise Kinderliteratur der STUBE

»Ein witziges Buch, das metafiktionales Erzählen ebenso gut inszeniert, wie die schrillen und schrägen grafischen Möglichkeiten dieser zeitgenössischen Illustration.«

Main Echo

»[D]as schön-schräg illustrierte Buch von Andy Lee ist ein großer Spaß. Obwohl oder gerade weil Betrachter beinahe auf jeder Seite von dem Wesen mit den überlagen Beinen angebrüllt, angemeckert, angefleht werden...«

ajum.de, Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW

»Planvoll werden alle Register der Überwältigungskunst gezogen, um jemanden dazu zu bringen, etwas zu tun, was er nicht will.«

Der Evangelische Buchberater

»Dieses Buch bietet ein großes Lesevergnügen und ist sicher ein Garant dafür, dass auch kleine Lesemuffel bis zum Ende fasziniert bleiben.«

STUBE

»Dabei werden neben den köstlich und pointiert dargestellten Gefühlsextremen des Männchens, die zwischen zornroter Wut und tränenüberströmter Panik changieren, unterschiedlichste Strategien der umgekehrten Psychologie durchgespielt.«

Damaris liest

»'Finger weg von diesem Buch' ist wohl das lustigste Bilderbuch, das wir jemals in unsere Finger bekommen haben. Ehrlich! Also bitte nicht anschauen, einfach sein lassen. Es droht sonst die Überreizung der Lachmuskeln oder Schlimmeres«

Buchprofile/medienprofile , Evelin Schmidt

»Vor allem Jungs werden den verpeilten Luke mögen, der endlich merkt, dass man Menschen nicht nach Äußerlichkeiten beurteilen sollte und auch in der realen Welt viel Spaß haben kann. - Das witzige Buch ist für alle […] gut geeignet.«

www.janetts-meinung.de , Janett Cernohuby

»„Wie man seinen Lehrer in den Wahnsinn treibt“ erfährt man in diesem Buch zwar nicht, aber dafür, wie sich ein Schüler mit ungewöhnlichen Wetten das Schulleben ein bisschen bunter und abwechslungsreicher gestaltet. Witzige und sympatische Charaktere, typische Alltagsprobleme von Schülern und ein flotter Schreibstil machen das Buch zu einem richtigen Pageturner.«

www.janetts-meinung.de , Janett Cernohuby

»Bücherliebhaber können ihre Neugier nicht verbergen, denn was soll ein Buch schon gefährliches beinhalten? Und Lesemuffel werden gerade aufgrund dieser Warnung magisch angezogen, den Deckel aufschlagen und Seite um Seite weiterblättern. Spaß, Unterhaltungsfaktor und eine irrwitzige Handlung sind hier garantiert, ebenso wie die Tatsache, dass Kinder dieses Buch immer wieder anschauen wollen und es bald lautstark nachsprechen werden.«

Familiennerd , Alexander Iwan

»Finger weg von diesem Buch ist mal etwas ganz anderes und spielt mit dem Gedanken, dass Kinder immer gerne genau das tun, was sie eigentlich nicht tun sollten. […] Das Buch selber, lebt von der Grundidee, von den einfach genialen Illustrationen von Heath McKenzie.«

produkt-testwelt , Sophie Schu

»Dieses Bilderbuch ist etwas ganz Besonderes und es sollte in keinem Kinderzimmer fehlen!«

Boys and books , Fabian Schroer

»Aliens, Roboter und eine verlorene Lunchbox halten Luke und seine außergewöhnlichen Freunde in Atem – und mit ihnen den Leser, der das Buch nicht mehr aus der Hand legen wird.«

eselsohr

»[D]er wenige, sprechblasenähnliche Text, die Interaktivität mit dem Leser und die reduzierte, comicartige Illustration machen dieses Buch zu einem Muss für Leseanfänger.«

Eselsohr , Kathrin Köller

»[D]er wenige, sprechblasenähnliche Text, die Interaktivität mit dem Leser und die reduzierte, comicartige Illustration machen dieses Buch zu einem Muss für Leseanfänger.«

eselsohr , Eva Maus

»Die Figuren gleichen Karikaturen, alles ist etwas überzogen. Das beschert erst Spaß beim Lesen und später Anerkennung für dieses Buch, das auch unerwartet Tiefe entwickelt.«

Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse

»Besser kann eine Buch-Motivation gar nicht gelingen, bringt sie doch auf den Punkt, was selbst für Leseanfänger schon ausschlaggebend ist: Lesen verschafft Freiräume! «

Der rote Elefant, Heft 37 , Sarah van der Heusen

»Die Autorin bedient sich eines schnellen und unterhaltsam-humorvollen Stils, zahlreicher Dialoge und kurzer Kapitel.«

Die Glückspilze von Klasse 4 - Stinkreich über NachtNeuNeu
Honest Lee, Matthew J. Gilbert, Christine Spindler, Igor Lange, Joelle Dreidemy

Die Glückspilze von Klasse 4 - Stinkreich über Nacht

Ein verrücktes und lustiges Kinderbuch über eine sehr ungewöhnliche Schulklasse

Die lustigen Abenteuer einer ganz besonderen Schulklasse sind ideal für Jungs und Mädchen ab der 3. oder 4. Klasse. In diesem Buch gewinnen die Schüler unerwartet sehr viel Geld ... Die kurzen Kapitel sind einfach zu lesen und vollgepackt mit Humor, Action, Freundschaft, Familie und Schulabenteuern. Im letzten Kapitel werden alle Leser ermutigt, kreativ zu werden und die Geschichte selbst weiterzuschreiben: Was würdest du mit einer Milliarde Dollar tun?  

Für alle, die zuhause sind: Lesen tut gut!
Nicht immer ist es leicht, Kinder zuhause sinnvoll zu beschäftigen.
Bücher fördern die Kreativität und sind das beste Mittel gegen Langeweile. Mit einer spannenden Geschichte vergeht die Zeit wie im Flug!

Eine Schulklasse voller Lottogewinner!

Lehrerin Stella Schlamassel macht ihrem Namen alle Ehre. Auf dem Weg zur Schule jagt ein Unglück das andere: Erst hat sie eine Autopanne. Ihr Handy liegt zuhause. Und es regnet in Strömen. Damit sie an einer Tankstelle das Telefon benutzen darf, muss sie etwas kaufen. Für ihren letzten Dollar kauft sie ein Lotterie-Los. Später verspricht sie ihrer Klasse, den Gewinn zu teilen. Denn es ist wahrscheinlicher, vom Blitz getroffen zu werden, als im Lotto zu gewinnen … Auf dem Nachhauseweg wird Frau Schlamassel gleich zweimal vom Blitz getroffen. Und sie erfährt, dass sie gewonnen hat. Und zwar 28 Milliarden Dollar! Frau Schlamassel steht zu ihrem Versprechen. Jeder ihrer Schüler erhält eine Milliarde Dollar. Und damit beginnen 28 haarsträubende und aberwitzige Abenteuer …  

  • So macht Lesen Spaß: Kurze Kapitel, einfache Sätze zum laut Loslachen, witzig illustriert
  • Ab 9 Jahren: Das perfekte Geschenk für Jungen und Mädchen
  • Extra-Motivation: Zu diesem Buch gibt es ein Quiz bei Antolin

10,00 €

Zum Produkt
#InstacatNeuNeu
Rae Earl, Christine Spindler

#Instacat

Meine Katze hat mehr Likes als ich

Instagram, Eltern und andere Katastrophen …
Dieses Buch für Mädchen ab 11 Jahren ist perfekt für alle, die sich für YouTube, Instagram & Co begeistern. Die lustige Geschichte der beiden Freundinnen Millie und Lauren, die gemeinsam die besten YouTube-Videos aller Zeiten machen wollen, ist ein großer Spaß und ein ideales Geschenk für Kinder und Teenager.  

Zwei Freundinnen, eine Katze und ein YouTube-Kanal, in dem nichts so läuft wie geplant …
Alle, die nicht mehr weiterwissen, wenden sich an Millie Porter – sie hat immer die besten Ratschläge! Nur ihr eigenes Leben kriegt Millie nicht so recht auf die Reihe.
Also beschließt sie, zusammen mit ihrer besten Freundin Lauren einen Vlog zu starten, in dem die beiden über alles sprechen, was sie bewegt: Eltern, Make-up, Jungs, Schule. Und nicht einmal Erin Breeler, perfekte Mitschülerin und ungekrönte Königin von Instagram, kann sie davon abhalten!
Doch geht es im Leben wirklich nur um Follower, Filter und den richtigen Hashtag? Kann man auf YouTube erfolgreich werden und sich dabei selbst treu bleiben? Und warum, zum Kuckuck, hat Millies Katze Dave eigentlich immer die meisten Likes?  

  • Trendiges Thema: Perfekt für alle, die YouTube und Social Media lieben
  • So macht Lesen Spaß: Kurze Kapitel im Tagebuchstil
  • Humor und Unterhaltung für Teenager: Mit den Themen Familie, Freundschaft, Schule, soziale Medien
  • Starke und sympathische weibliche Erzählstimme: Hier erkennen sich die Leserinnen wieder

Über das Buch
Der neue Roman von Erfolgsautorin Rae Earl (bekannt für die BBC-Serie „My Mad Fat Diary“) über nervige Eltern, süße Katzen, YouTube, das Trendthema Instagram und wahre Freundschaft begeistert nicht nur Teenager, sondern auch Erwachsene.

12,99 €

Zum Produkt
Mist, Oma ist ein Alien (und ich bin schuld!)
Suzanne Main, Marek Bláha, Christine Spindler

Mist, Oma ist ein Alien (und ich bin schuld!)

Dumm gelaufen: Als Mike das merkwürdige glänzende Ding, das er mithilfe eines Metalldetektors im Garten entdeckt hat, aus Spaß auf seine Oma richtet, verwandelt sich diese in einen grünen, schuppigen Alien mit Krückstock und Handtasche. Kurz darauf sieht die alte Dame aber wieder aus wie zuvor. Hat Mike alles nur geträumt? Oder ist der Körper seiner Oma Nelly von außerirdischen Invasoren besetzt, die an einem teuflischen Plan arbeiten, um die Weltherrschaft zu übernehmen ...?

Zusammen mit seinem nerdigen Freund Elvis beschließt Mike, der Sache auf den Grund zu gehen. Wird es ihnen gelingen, die Erde in letzter Sekunde vor einer Invasion grünschleimiger Alien-Reptilien zu retten …?

12,99 €

Zum Produkt