Für kleine Kapitäne: Ein Mobile aus Booten

Alte Zeitungen, bunte Papierreste: Daraus kann man prima Boote falten und diese hübsch dekorieren
Bereitet eine Auswahl an „altem“ Papier vor, und lass deine Kinder wählen, aus welchem ein Boot werden soll. Wichtig: Die Papierstücke müssen so groß sein, dass man sie auf DIN A5- oder DIN A4-Größe zurecht schneiden kann. Und dann geht es ans Falten.
 
Eins, zwei, drei: Wir falten uns ein Boot

Vielleicht kennst du das noch aus deiner Kindheit? Wenn nicht, hier eine kleine Anleitung: Ein Blatt Papier mit der Schmalseite nach oben auf den Tisch legen, und einmal in der Mitte nach unten falten. Die rechte und linke Ecke zur Mitte falten, sodass ein Dreieck entsteht. Den überstehenden, unteren Rand nach oben klappen, auch den auf der Rückseite. Die linken Ecken des hochgeklappten Teils nach hinten schlagen, die rechten nach vorne. Das ganze Dreieck kann man jetzt unten in der Mitte öffnen, aufziehen, und die äußeren Ecken aufeinander klappen, sodass ein Viereck entsteht. Die offenen Seiten des Vierecks nun auch an den Ecken zur Mitte klappen, sodass wieder ein Dreieck entsteht. Das Dreieck an der rechten und linken Ecke halten, und die beiden Ecken aufeinander drücken. Wieder entsteht ein kleineres Viereck. Zieht man davon nun die Ecken vorsichtig auseinander, faltet sich ein kleines Boot auf. Voilà.

 

Unsere Boote lernen „schwimmen“

Faltet mehrere dieser hübschen Boote, denn sie sollen anschließend ein Mobile ergeben. Dazu braucht es dann noch eine Nadel und einen reißfesten Faden beziehungsweise eine Schnur. Und einen oder zwei Äste. Entscheidet euch zunächst, ob die Schnüre mit den Papierbooten nebeneinander an einem Ast hängen sollen, oder ob ihr zwei Äste zu einem Kreuz binden möchtet, und an jedes Ende eine Schnur mit einigen Schiffchen. Dann schneidet so viele Schnüre zurecht wie ihr braucht. Am besten nicht zu kurz, abschneiden kann man später immer noch. Jetzt werden die Boote mit Hilfe der Nadel auf die Schnur gezogen. Dabei immer unter dem Boot einen Knoten machen, damit es in Position bleibt, und nicht verrutschen kann.  Sind alle Schiffe aufgefädelt, werden die Schnüre an den Ast gebunden. Jetzt muss das Mobile nur noch aufgehängt werden, und schon können die Schiffe „auf den Wellen schaukeln“.

 

Diese Bastelanleitung teilen

Produktempfehlungen
trueno_dots[{breakpoint: 410,settings: {slidesToShow: 2,slidesToScroll: 2}},{breakpoint: 640,settings: {slidesToShow: 3,slidesToScroll: 3}},{breakpoint: 900,settings: {slidesToShow: 4,slidesToScroll: 4}}]