Sergio Bambaren

,

Joëlle Tourlonias

Der Delfin

Die Geschichte eines Träumers

Irgendwo im unendlich großen Meer liegt ein kleines Meer, das von Korallenfelsen umgeben ist. Dort lebt der kleine Delfin Daniel. Bis vor Kurzem spielte er am liebsten mit seinen Geschwistern und Freunden. Doch jetzt springt er ständig aus dem Wasser empor, um für einen kurzen Moment über die Felsen zu blicken. Es sieht aus, als ob er nach etwas Bestimmtem Ausschau hielte. Und das ist wirklich so: Seitdem Tante Manta sie neulich besucht hat und von den wunderbaren Wellen draußen im großen Meer erzählte, hat Daniel nur noch einen Wunsch: "Ich möchte hinaus ins große Meer zu den Wellen!"

Eine Bilderbuchgeschichte über Wünsche, den Glauben daran und den Willen, sie sich zu erfüllen.

Adaption des erfolgreichen Romans "Der träumende Delfin" von Sergio Bambaren für Kinder. Zauberhaft illustriert von Joëlle Tourlonias.

Weitere Titel

Kunden, die sich diesen Titel angesehen haben, interessierten sich auch für:

Mehr zum Buch

  • MEDIATHEK
  • LESERSTIMMEN (1)
  • AUTOREN & ILLUSTRATOREN
Im Buch blättern
kvel am 04.04.2016
Ein ganz, ganz süßes Kinderbuch. Inhalt: Der kleine Delfin Daniel hat den großen Wunsch im großen Meer die großen Wellen zu erleben. „Eine Bilderbuchgeschichte über Wünsche, den Glauben daran und den Willen sie sich zu erfüllen.“ (Zitat vom Buchrücken) Meine Meinung: Eigentlich hätte ich sehr, sehr gerne die vollen 5 Sterne vergeben. Allerdings empfand ich zwei Stellen in der Geschichte als nicht so gut: Zum einen soll ein Oktopus ein Wunschfänger sein: „Er lebt von den Wünschen anderer und saugt sie aus ihnen heraus.“ Und zum anderen wird von einer Quallenkönigin und ihrer Familie berichtet: „Sie hat unzählige Meerestiere mit ihrem Reichtum hierher gelockt und dann zu ihren Dienern gemacht.“ Die Geschichte ist ansonsten echt toll geschrieben: kindgerecht, in kleinen Schritten und nachvollziehbar. Jede der ca. 15 Doppelseiten ist komplett illustriert mit wunderbaren in Blau gehaltenen Zeichnungen, die die Unterwasserszenen liebevoll darstellen. Die Geschichte ist echt schön: die Schildkröte Serafine unterstützt Daniel, den Delfin, bei seinem Abenteuer und sie ist für ihn eine erfahrene Begleitung, die ihn auf gefährliche Situationen aufmerksam machen kann. Nur die beiden oben beschriebenen Szenen stellen einen Stilbruch dar, da alle anderen vorkommenden Tiere mit Namen und vermenschlicht dargestellt werden; und weil die Geschichte ansonsten liebevoll, mit emotionaler Wärme und nicht angsterregend erzählt wird. 4 Sterne (von max. 5 Sternen)
Ihre Meinung
Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:*
Im Nachrichtentext sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.
 
Autor

Sergio Bambaren, geboren 1960 in Peru, gelang mit »Der träumende Delfin« auf Anhieb ein internationaler Bestseller. Er gab seinen Ingenieurberuf auf und widmete sich ganz dem Schreiben und seiner Leidenschaft für das Meer. Heute lebt er in Lima, engagiert sich für »Dolphin Aid« und ist Vizepräsident der Umweltschutzorganisation »Mundo Azul«. Zuletzt erschienen auf Deutsch "Die Stunde der Wale" und "Die Weisheit deines Herzens".

Illustrator

Joëlle Tourlonias, geboren 1985 in Hanau, hat Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Illustration und Malerei an der Bauhaus Universität Weimar studiert. 2009 machte sie sich selbständig und zeichnet, malt, lebt und liebt seitdem in Düsseldorf. Sie wurde eingeladen, an der Illustratoren-Ausstellung der Bologna Children's Book Fair 2016 ...

click here