Lydia Hauenschild

,

Frauke Weldin

Klopf! Klopf! Klopf! Wo ist der Honigtopf?

Mein Geräusche-Mitmach-Buch

NEU
Wer schleicht denn da durchs fremde Haus? Erst tappst der Eindringling lautlos über den Teppich, doch dann rutscht der Honigtopf vom Regal, die Tüte reißt, der ganze Reis rieselt auf den Boden und die Tür fällt knallend ins Schloss. So ein Krach! Hör doch mal . . .

Ein lustiges Geräuschebuch zum Mitmachen! Interaktiver Vorlesespaß!

Weitere Titel

Empfohlen von

Familie & Co.

Kunden, die sich diesen Titel angesehen haben, interessierten sich auch für:

Mehr zum Buch

  • MEDIATHEK
  • LESERSTIMMEN (2)
  • AUTOREN & ILLUSTRATOREN
Im Buch blättern
twins-and-more.de am 21.07.2017
Erst tappst der Eindringling lautlos über den Teppich, doch dann rutscht der Honigtopf vom Regal…. Dieses süße Kinderbuch ist im arsVerlag erschienen und unsere Kinder lieben es. Ich persönlich finde die Geschichte etwas seltsam. Ein Bär, der den Honigtopf in einem fremden Haus klaut und als Dieb bezeichnet wird, gefällt mir nicht so gut aber die Art und Weise wie dieses Buch gestaltet ist und die Idee dahinter finde ich super klasse. Es ist ein interaktives Buch beidem viele Sinne angesprochen werden. Ein Geräusche-Mitmach-Buch. Wir tapsen mit den Fingern wie der Bär über den Boden, wir fühlen den weichen Teppich, hören das rascheln vom Reis, wenn er auf den Boden fällt etc. Die Zwillinge Alf und Ulf finden dieses Buch einfach klasse. Ulf möchte es immer wieder vorgelesen bekommen und beide hören aufmerksam zu und machen auf jeder Seite die passende Aktion mit. Außerdem lieben Sie die Bilder von dem kleinen Bär und seinem Abenteuer. Daher bekommt dieses Buch von uns 5 Sterne, denn die Geschichte muss nicht mir gefallen, sondern unseren beiden Lesern und die können gar nicht genug davon bekommen.
Barbara Blasum am 21.07.2017
Dieses niedliche Bilderbuch hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich. Auf jeder Seite werden die kleinen Zuhörer aufgefordert, tätig zu werden. Sie begleiten den Dieb sozusagen auf seiner Tour. Mal muss mit den Fingern auf die Seite getapst werden, dann sollen sie leise über den Teppich streichen. Wenn der Reis rieselt, dürfen sie das ganze Buch kräftig schütteln und am Ende statt der Haustür mit lautem Rums das Buch zuschlagen. So werden Kinder an Bücher herangeführt. Sie können mitmachen, und die dicken Pappseiten nehmen nichts übel. Ein interaktiver Vorlesespaß, der immer wieder Freude macht.
Ihre Meinung
Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:*
Im Nachrichtentext sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.
 
Autor

Lydia Hauenschild ist am Rande des Bayerischen Waldes aufgewachsen und lebt heute in der Pfalz. Die studierte Landwirtin schrieb während der Schwangerschaft mit ihren Zwillingen einen Ratgeber für werdende Zwillingseltern. So kam sie von der Landwirtschaft zum Schreiben. Seit ihrem ersten Buchprojekt sind etliche Geschichten entstanden.

Illustrator

Frauke Weldin hat nach ihrer Ausbildung zur Buchhändlerin an der HAW in Hamburg Illustration studiert. Seit 2002 arbeitet sie freischaffend als Illustratorin für verschiedene Verlage, meistens im Kinderbuchbereich. Sie lebt und arbeitet in Hamburg.

click here