Renée Holler

,

Bernd Lehmann

Die Diebe von London

Auf der Flucht vor ihrem bösen Onkel, kommt Alyss nach London und wird prompt bestohlen. Sie ahnt nicht, dass hinter jeder Ecke noch weit größere Gefahren lauern.

Niemand ist sicher!

Nur Jack, der Taschendieb, fürchtet sich nicht. Die dunklen Gassen der Stadt sind sein Zuhause. Bis zuerst sein jüngerer Bruder spurlos verschwindet, und dann sogar Alyss.

Werden Jack und seine Bande es schaffen, das düstere Geheimnis zu lösen, oder sind die Kinder für immer verloren? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Weitere Titel

Kunden, die sich diesen Titel angesehen haben, interessierten sich auch für:

Buchtrailer

Dunkle Gassen und düstere Geheimnisse! Auf der Flucht vor Ihrem bösen Onkel kommt Alyss nach London und wird prompt bestohlen. Sie ahnt nicht, dass hinter jeder Ecke noch weit größere Gefahren lauern. ...

Mehr zum Buch

  • MEDIATHEK
  • LESERSTIMMEN (2)
  • AUTOREN & ILLUSTRATOREN
Im Buch blättern
Bettina Rühmers am 14.10.2014
Der Klappentext und das wirklich toll gestaltete Cover versprechen eine Menge Spannung und der Leser wird absolut nicht enttäuscht. Mein Sohn (9) und ich haben „Die Diebe von London“ gemeinsam gelesen und sind begeistert. Das Buch lässt sich flüssig und flott lesen. Sprache und Stil sind ziel-gruppengerecht gestaltet. Die übersichtlichen Kapitel werden durch Zeichnungen von Bernd Lehmann ergänzt, die die Handlungen passend unterstreichen. Die Kapitel handeln abwechselnd aus Alyss´ und Jacks Sicht der Geschehnisse. Die Charaktere sind sehr sympathisch und es fällt dem Leser nicht schwer sich in sie hinein zu versetzen. Die Autorin, Renée Holler, beschreibt die Stadt sehr detailreich, so dass sich der Leser auch sehr gut in die alte Zeit hineinversetzen kann. Die Handlung wird flott voran getrieben und die Atmosphäre ist durchgängig spannend und man will unbedingt wis-sen, wie die Geschichte weiter geht. Ein abenteuerliches und sehr spannendes Buch für Kinder ab 10 Jahren, das aber auch von Erwachsenen gut gelesen werden kann. Mir (33) hat die Geschichte sehr gut gefallen und mich in ihren Bann gezogen. Von uns eine klare Leseempfehlung für „Die Diebe von London“!
Sandra am 10.06.2014
Renée Holler liefert uns mit »Das Geheimnis des goldenen Salamanders« ein rundherum gut recherchiertes Jugendbuch, dessen Plot nur so vor Abenteuer und Spannung strotzt, ohne Fantasyelemente auskommt und für spannenden Geschichtsunterricht, eingebettet in eine aufregende Story sorgt. Ein Lesevergnügen, das noch lange im Gedächtnis bleiben wird und den Titel “Lesehighlight 2013? in allen Aspekten verdient hat!
Ihre Meinung
Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:*
Im Nachrichtentext sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.
 
Autor

Renée Holler studierte in München Völkerkunde und Geographie. Auf ihren Reisen um die Welt tauchte sie in fremde Kulturen ein und erfüllte sich nach einem China-Aufenthalt ihren Kindheitstraum: sie veröffentlichte ihre ersten Kinderbücher. Heute lebt sie in England und denkt sich mit großer Leidenschaft Krimis für junge Leser aus.

click here